Neuhofner Tauschkreis-Teilnehmer bauen gemeinsam Geodestic-Dome-Recycling-Gewächshaus

In der an den Fairteiler Neuhofen angeschlossenen Garage treffen sich die Teilnehmer der Arbeitsgruppe

In der an den Fairteiler Neuhofen angeschlossenen Garage treffen sich die Teilnehmer der Arbeitsgruppe

Seit über 10 Jahren treffen sich in Neuhofen an der Krems Teilnehmer und Interessierte des Talente-Tauschkreises „Der Krems-Taler“, durch verschiedene Aktionen hat diese Initiative bereits auf sich aufmerksam gemacht. Es gab mehrere Upcicling-Workshops und auch verschiedene Tauschmärkte, es werden immer wieder irgendwelche Reparaturen beschädigter Gegenstände oder Gerätschaften durchgeführt. Aktuell haben sich mehrere Teilnehmer um Martin Brunnbauer zusammengefunden, um für den Garten von Martin und Claudia ein Gewächshaus zu bauen.

Zur Vorbereitung wurden mehrere Modelle durchgespielt und gebaut

Zur Vorbereitung wurden mehrere Modelle durchgespielt und gebaut

In der an den Fairteiler, einem Abholmarkt für regionale und biologische Lebensmittel, angeschlossenen Garage, wird jeden Mittwoch Vormittag gemeinsam an der Realisierung eines Geodestic-Dome Gewächshauses gearbeitet. Das Geodom-Gewächshaus ist aus gleichseitigen Dreiecken aufgebaut. Holzrahmen werden mit UV-Lichtbeständigen Folien bespannt und miteinander zu 5-Ecken und 6-Ecken verschraubt, diese wiederum aneinander gereiht und zu einer Kuppel zusammengefügt (siehe Arbeitsblatt). Ein Türelement und Lüftungsklappen müssen eingepasst werden. Das Geodom-Gewächshaus lässt sich ideal aus Reststoffen wie Palettenholz und Folienstücken anfertigen, so dass es eine kostengünstige Variante zu einem Folientunnel darstellt.

Verwendet wird zu einem großen Teil Recyclingmaterial

Verwendet wird zu einem großen Teil Recyclingmaterial

Gerade durch seine außergewöhnliche Form und Ausführung zieht es Neugierige und Interessierte an. Es ist auch ein offenes Projekt, jeder der mithelfen will, kann seine Talente erproben. Das Gewächshaus soll zu einem großen Teil aus Recyclingstoffen gebaut werden, soll aber auch multifunktional sein. Es ist so konzipiert, dass es leicht zerlegbar ist und im Sommer variabel kombiniert zum Beispiel als Infostand auf einer Veranstaltung dienen könnte.

Das erste Element des Geodome-Gewächshauses ist beinahe fertig

Das erste Element des Geodome-Gewächshauses ist beinahe fertig

Für die Zukunft sind weitere gemeinsame Projekte geplant, über die Gründung eines Otelo in Neuhofen wird in einem größeren Rahmen nachgedacht. Vereinfacht dargestellt ist ein Otelo – offenes Technologielabor – ein Jugendzentrum für junge und junggebliebene Erwachsene, die sich zum Ziel gesetzt haben in Gemeinschaftsproduktion etwas zu realisieren. Es ist eine Kombination aus geistiger und praktischer Ideenschmiede, wo alle Beteiligten mit Freude bei der Sache sind. Weiters werden neue Formen der Arbeit diskutiert und erprobt. In einem Otelo finden verschiedenste Initiativen wie Nähküche, Repair-Café, Bike-Kitchen, offenes Bücherregal, Kostnixladen, usw. ihren Platz.

Wer gerne beim Geodestic-Dome Gewächshaus mitbauen möchte, oder an der Realisierung eines Otelos interessiert ist, kann sich gerne mit Martin Brunnbauer in Verbindung setzen.
Mobil: 0680 327 93 98 oder direkt immer Freitags im Fairteiler in Neuhofen

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: